Digital Signal Processing and System Theory

Talk Lasse Joldrichsen


lajo
Echtzeitimplementierung eines frequenzselektiven Verfahrens zur Wiedergabe bewegter virtueller Quellen

Date: 20.09.2012, 13:00 h - 14:00 h
Room: Aquarium

Lasse Joldrichsen
CAU, Kiel, Germany


Details



Virtuelle Realitäten werden in unserer modernen digitalen Mediengesellschaft immer bedeutsamer. Filme und Computerspiele, die räumliches Sehen und Hören ermöglichen, gehören längst zu unserem Alltag. Unter virtuellen Existenzen sind latente Existenzen zu verstehen, welche in Form und Wirkungsweise physischen Existenzen gleichen. Solche virtuelle Realitäten haben das Ziel, durch künstliche Reize eine möglichst hohe Immersion auf Rezipientenseite zu erzielen. Zu einer perfekten Illusion der räumlichen Wahrnehmung gehört dabei nicht nur die visuelle, sondern auch die akustische räumliche Wahrnehmung. Hier kommt die virtuelle Schallquelle ins Spiel. Sie soll einem Hörer sowohl Richtung als auch Entfernung einer Schallquelle vermitteln.

Im Zuge dieser Arbeit wurden die drei Verfahren Amplitude Panning, Ambisonics und Wellenfeldsynthese, die der Synthetisierung einer virtuellen Quelle dienen, so in KiRAT implementiert, dass sich beliebig viele virtuellen Quellen auf vom Benutzer vorgegebenen Trajektorien bewegen können. Die Auswahl der Verfahren geschieht frequenzselektiv, das heißt, dass das jeweilge Verfahren mit nur einem Teilband des Eingangssignalspektrums der virtuellen Quelle angesprochen wird. Die Bandbegrenzungen der Teilbänder können durch den Benutzer gewählt werden. Eine Wiederholung der Bewegungsabläufe ist beliebig oft möglich. Auch die Lautstärke der virtuellen Quelle kann der Benutzer festlegen.